Previous
Next

Ökologie

Wir handeln umweltbewusst und ressourcenschonend – sei es bei Investitionen in Immobilien, deren Bewirtschaftung oder den damit verbundenen Dienstleistungen und Nutzungen.

Energie

Mit der konsequenten Senkung unserer CO2-Emissionen leisten wir unseren Beitrag zum 2-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens sowie dem darüber hinausgehenden Ziel des Bundesrats, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen. Bei Bestandsliegenschaften zeichnet unser EC/BO-Onlinesystem (Energiecontrolling und Betriebsoptimierung) den Energieverbrauch von 115 Liegenschaften kontinuierlich auf, so dass wir bei Heizungs-, Kühlungs-, Lüftungs- und Beleuchtungsanlagen laufend Optimierungen vornehmen können. So reduzieren wir sowohl unseren Energieverbrauch als auch die CO2 -Emissionen signifikant. Um künftig die Eigenproduktion von erneuerbarem Strom zu erhöhen, haben wir 2019 unser gesamtes Liegenschaftsportfolio auf die Eignung für die Installation von Photovoltaikanlagen geprüft und 18 Objekte identifiziert, bei denen wir in den kommenden zwei Jahren Photovoltaikanlagen realisieren werden.

Ressourcen

Bei der Modernisierungen unserer Bestandesliegenschaften oder bei Neubauten fördern wir die Kreislaufwirtschaft indem wir Materialien, die vermeintlich am Ende des Lebenszyklus standen, wiederverwenden. Dadurch vermeiden wir Abfälle und reduzieren die Kosten für den Materialverbrauch. Ein Beispiel dafür ist unsere Liegenschaft an der Müllerstrasse in Zürich: Dort bauen wir die alte Aluminiumfassade zurück, rezyklieren oder reinigen sie und verbauen Teile davon wieder. Als Partnerin von Madaster Schweiz und CECircular Economy Entrepreneurs setzen wir uns für die Kreislaufwirtschaft und eine nachhaltige Zukunft in der Immobilien- und Baubranche ein. 

Standards

Unsere Neubauprojekte wollen wir mittelfristig emissionsfrei realisieren und langfristig als Kraftwerke nutzen. Neubauten errichten wir nach Green-Building-Standards wie zum Beispiel LEED, Minergie®, DGNB (Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) oder dem Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS). Ende 2019 verfügten sieben Objekte über ein Nachhaltigkeitslabel, was einem Flächenanteil von 15% entspricht. Zu den bereits Minergie®, LEED- oder DGNB-zertifizierten Liegenschaften gehören beispielsweise EspacePost in Bern, die Liegenschaften SkyKey und Medienpark sowie der Prime Tower in Zürich, der Stücki Park in Basel sowie der Gebäudekomplex Opus 1 und Opus 2 in Zug. 2019 wurde zudem die Wohnsiedlung Schönburg in Bern nach SNBS-Kriterien umgebaut. Auch bei unserem grössten Entwicklungsprojekt in Genf, ALTO Pont-Rouge, orientieren wir uns an den Vorgaben von SNBS und streben die Zertifizierung nach Fertigstellung an.

Das haben wir bisher erreicht

Perspektiven

Auf dem richtigen Weg

Seit der Publikation des ersten Nachhaltigkeitsberichts von Swiss Prime Site sind mehr als zwei Jahre vergangen. Welche Fortschritte hat die grösste börsenkotiere Immobiliengesellschaft der Schweiz gemacht und wo steht sie heute?

Alle anzeigen

Perspektiven

Der ganzheitliche Weg zur Nachhaltigkeit

Um den CO2-Fussabdruck eines Unternehmens abzubilden, reicht es nicht, nur die eigenen, direkten Emissionen zu erfassen. Auch die Treibhausgase, die durch Lieferanten oder Dritte anfallen, müssen in die ganzheitliche Betrachtung einfliessen. Wie man die indirekten Emissionen überhaupt zu fassen…

Alle anzeigen

Lebensräume

Die Zukunft gehört der E-Mobilität

Jedes Jahr fahren mehr Elektroautos auf Schweizer Strassen. Als innovative und nachhaltige Immobiliengesellschaft will Swiss Prime Site ihren Kunden und Mietern die Möglichkeit bieten, ihre Elektromobile einfach und schnell aufzuladen. 2018 wurden auf Arealen von Swiss Prime Site in der…

Alle anzeigen

Lebensräume

Ein neuer Standard am besten Standort

Nachhaltiges Bauen ist eine der zentralen Bestrebungen von Swiss Prime Site Immobilien. Deshalb orientiert sich das Unternehmen bei künftigen Bauprojekten mehrheitlich am Standard Nachhaltiges Bauen Schweiz (SNBS). Den Anfang macht ein Geschäftskomplex am Pont-Rouge in Lancy. Bericht einer…

Alle anzeigen

Perspektiven

Kleine Änderungen mit grossen Effekten

Was bei uns allen einmal jährlich als «Nebenkosten­abrechnung» im Briefkasten landet, ist für Swiss Prime Site Immobilien alles andere als nebensächlich. Denn dabei geht es nicht nur um signifikante Kosten für Mieter oder das Unternehmen selbst, sondern auch um die Umweltbilanz, die im Zuge der…

Alle anzeigen

Stromaufwärts

Wer sich wie Swiss Prime Site der Nachhaltigkeit verpflichtet, muss sich auch ganz konkret um die Umsetzung kümmern. Zum Beispiel die Senkung des CO2-Ausstosses. Deshalb setzt die Immobilienentwicklerin bei ihren Liegenschaften auf Energie aus Schweizer und europäischer Wasserkraft. Diese wird von…

Alle anzeigen

Lebensräume

Riantbosson Centre – Moderne Immobilie und Kraftwerk in einem

Genf entwickelt sich weiter. In der Metropole am Genfersee findet eine eigentliche städtebauliche Umwälzung statt. Banken und andere Finanzdienstleister hinterfragen immer häufiger ihre teuren Standorte im Central Business District (CBD) und ziehen in modernere sowie flächeneffizientere Immobilien.…

Alle anzeigen

Zukunft

Alle Augen auf das Ziel

Was kann ein Unternehmen wie Swiss Prime Site tun, um die internationale Klimapolitik zu unterstützen und das auch von der Schweiz ratifizierte 2-Grad-Ziel der UNO zu erreichen? Mit dieser Frage wird sich die Gruppengesellschaft Wincasa in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren beschäftigen. Drei…

Alle anzeigen

LinkedIn Copy Link