Swiss Prime Site: Erfolgreiche Umsetzung der Portfolio- und Projektstrategie

MEDIENMITTEILUNG

Olten, 19. Mai 2021

  • Weiterer Teilverkauf des Projekts Espace Tourbillon in Genf
  • Nachhaltige Unternehmens- und Projektfinanzierung mittels «Capital Recycling»

Weiterer Teilverkauf des Projekts Espace Tourbillon in Genf
Seit Mitte 2018 realisiert Swiss Prime Site in der Genfer Industriezone Plan-les-Ouates das Grossprojekt «Espace Tourbillon». Das Areal besteht insgesamt aus fünf Gebäuden, verfügt über eine unterirdische Logistikstation und weist eine Gesamtmietfläche von 95 000 m2 auf. Es richtet sich an Unternehmen aus den Bereichen Technologie und Industrie sowie KMU's mit Fokus auf Handwerk und Dienstleistungen. Bereits im Juni 2017 wurden die ersten beiden Gebäude (Haus C und D) des Projekts an die Stiftung Hans Wilsdorf verkauft. Am 15. April 2021 konnte das Haus C schlüsselfertig an die neue Besitzerin übergeben werden. Darin und im gegen Ende des Jahres fertiggestellten Haus D werden zehn soziale Einrichtungen sowie ein Start-up Cluster eine hochmoderne neue Wirkungsstätte finden. Die erfolgreiche Entwicklung des Projekts mündete Ende April 2021 in einem weiteren Teilverkauf (Haus E). Dazu René Zahnd, CEO Swiss Prime Site: «Beim Grossprojekt Espace Tourbillon konnten wir unser ganzes Entwicklungswissen in die Waagschale werfen. Es ist uns gelungen, für die Region Genf sowie die künftigen Mieter, Eigentümer und Nutzer optimale und zukunftsträchtige Flächen zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig einen signifikanten Beitrag zu einem modernen und nachhaltigen Städtebau zu leisten. Auf demselben Areal haben wir im Haus A mit Stockwerkeigentum für Unternehmen ein neuartiges Produkt erfolgreich lanciert. Bereits sind 70% der Flächen an lokale Unternehmen verkauft oder reserviert.»

 

Nachhaltige Unternehmens- und Projektfinanzierung mittels «Capital Recycling»
Swiss Prime Site verfolgt im Kernsegment Immobilien das Ziel, das bestehende Portfolio an erstklassigen, wertbeständigen und attraktiven Liegenschaften zu veredeln. Die umfangreiche Projektpipeline, welche einen Wert von rund CHF ~1.4 Mrd. aufweist, wird stetig weiterentwickelt. Dabei werden auch Land- und Verdichtungsreserven dem renditestarken Entwicklungsprozess zugeführt. Opportunistische Veräusserungen von Bestandsliegenschaften oder Projekten gehören ebenfalls zur mittelfristigen Strategie des «Capital Recyclings» beziehungsweise der nachhaltigen Unternehmens- und Projektfinanzierung. Dazu nochmals René Zahnd, CEO Swiss Prime Site: «Anfang 2021 haben wir die Möglichkeit, welche uns das Marktumfeld bot, genutzt und eine Immobilie in der Innenstadt von Zürich (Stadelhofen) zu äusserst attraktiven Konditionen veräussert. Darüber hinaus konnten wir beim Projekt Espace Tourbillon mit dem Verkauf des Hauses E den weiteren Flächenbedarf eines wichtigen Partners decken. Damit ist es uns bereits im ersten Drittel 2021 gelungen, unser anvisiertes Jahresziel für Verkaufsgewinne zu erreichen. Die Einnahmen aus den beiden Transaktionen haben wir planmässig für die Eigenfinanzierung der Projektpipeline, wie zum Beispiel für das zweite Genfer Grossprojekt Pont-Rouge in Lancy, verwendet.»

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
 
Investor Relations, Markus Waeber
Tel. +41 58 317 17 64, markus.waeber@sps.swiss
 
Media Relations, Mladen Tomic
Tel. +41 58 317 17 42, mladen.tomic@sps.swiss



show this
LinkedIn Copy Link